Share

Travel

Bei diesen 10 traumhaften Road Trips lohnt sich jeder Kilometer

Wenn man dem Alltag entfliehen will, dann ist ein Road Trip genau das Richtige

Foto: Free-Picture.net

Die Worte „Road“ und „Trip“ sind unabhängig voneinander simple Einsilber. Zusammen klingen sie jedoch wie Musik in den Ohren von leidenschaftlichen Travellern und gehen runter wie Honig.

Ein Road Trip offenbart sich oft als einzigartige Reise über erschlossene und unwegsame Strecken, auf einem Asphaltteppich, der Richtung Horizont führt und das Geheimnis lüftet, welches dahinter liegt. Man nehme also ein paar Freunde, eine gute Playlist, die Weltkarte und das Sparschwein mit genügend Cash. Man miete sich dann als erste Maßnahme ein Auto.

Nur, wohin soll’s nun gehen? In diesem Artikel empfehlen wir Road Trips, die nicht nur Abenteuer versprechen; Jede einzelne Reise offenbart Wunder der Natur, sowie Landschaften, die sich für immer in Erinnerungen einprägen werden.

1) Die Südinsel von Neuseeland

Foto: Rough Guides.com

Die neuseeländische Südinsel steht nicht zu unrecht ganz oben auf der Top-10 Liste der Road Trips.

Des Landes ganzer Stolz ist die bemerkenswerte und dramatische Landschaft – die Südinsel und deren Wunder zählt zu dessen Highlights.

Der Abschnitt, der Milford Sound mit Te Anau verbindet, gehört unter anderem zum außergewöhnlichsten Teil dieser Tour. Er zieht sich durch das friedliche Fjordland und durch die Südalpen. Hier sammelt man Eindrücke, die man nie vergessen wird.

Grafik: anzcro.co.nz

 2) Die Hringvegur Ringstraße — Island

Foto: bootsnall.com

Island: Ein episches Land, das eigentlich den Namen „Die Epische Demokratische Republik“ verdient hätte. Die N1 ist eine 1339 km lange Straße, die um die ganze Insel verläuft. Die Hringvegur Ringstraße wird von Lavafeldern, Vulkankrater und eisig blauen Fjorden gesäumt.

Ein besonderes Spektakel für Fantasy-Freaks, denn ein Großteil des beliebten HBO-Blockbusters „Game of Thrones“ wurde hier gedreht. Trotzdem ist es ein absolutes Tabu, sich als Jon Snow oder Co. zu verkleiden.

Grafik: extremeiceland.is

3) Highway 61 – USA

Foto: Thody.net

In den USA gibt es so einige Road Trip Möglichkeiten. Der Highway 61 ist einer davon und sein Ruf beruht auf der musikalischen Odyssee, die daran entlangfließt.

Mit Start in Wyoming (Minnesota) verläuft die Straße 2300 km südwärts, bis sie in New Orleans (Louisiana) endet. Größtenteils schlängelt sie sich entlang des mystischen Mississippi River.

Ein absolutes Highlight für Musikfans ist die Passage, in der sich die bluesigen Klänge von Memphis mit den jazzigen Schwingungen von New Orleans vereinen.

Grafik: images.frompo.com

 4) Great Ocean Road – Australien

Foto: australiamelbournetourhire.com.au

Die Great Ocean Road wurde in Erinnerung an getötete Soldaten im Ersten Weltkrieg gebaut. Was für ein wunderbarer Tribut!

Die Straße erstreckt sich auf 285 km zwischen Warrnambool und Torquay, und führt durch wahrhaftig spektakuläres Gelände. Reisende passieren hier „Shipwreck Coast“ (Schiffsbruch-Küste), die unter anderem die legendäre Gesteinsformation „The Twelve Apostles“ (Die 12 Apostel), wie auch allerlei andere bekannte Wahrzeichen beheimatet.

Grafik: atn.com.au

 5) Road To Hana – Hawaii

Foto: travel.nationalgeographic.com

600 Windungen und Krümmungen, 50 Schmalbrücken, zierende Wasserfälle und ein Dschungel am Straßenrand: Diese asphaltierte Straße Hawaiis trägt den Spitznamen „Mario Kart“. Warum wohl?

Sie ist nur 109 km lang, aber das Panorama macht wieder gut, was dieser Strecke an Distanz fehlt.

Achtung: Wenn dir das Cruisen durchs Paradies zu viel wird, kannst du jederzeit an einem der malerischen Strände entlang der Route relaxen und genießen.

Grafik: lifeabsorbed.com

 6) Die Atlantikstraße – Norwegen

Foto: Strangesounds.org

Die Atlantikstraße in Norwegen ist nur 8,3 km lang, hat aber Erstaunliches zu bieten. Google mal, du wirst große Augen machen, es ist ein echter Erfahrungswert.

Bestehend aus acht Tiefbrücken, verbindet die Atlantikstraße die Inseln Molde und Kristiansund, und krümmt sich über den skandinavischen Gewässern. Bei ruhigen Bedingungen bietet sich Naturliebhabern die Gelegenheit, Wale und Seelöwen zu fotografieren. Wenn es aber stürmt, wird es zum Abenteuer pur.

Foto: slate.com

7) Panamericana — Nord- und Südamerika

Foto: wearetraveller.com

Von einem kurzen Road Trip in Norwegen zu einem der Längsten. Die panamerikanische Schnellstraße zählt eine Gesamtdistanz von 48 000 km und erstreckt sich über zwei Kontinente.

Das ist zweifellos die längste befahrbare Straße überhaupt. Sie startet in Patagonien, dem südlichsten Ende Argentiniens, bevor es nordwärts weiter geht. Nach ein paar unumgänglichen Reifenwechseln endet die Reise schließlich in Alaska. Also, bitte viel Zeit mitnehmen.

Foto: lewisinchile.wordpress.com

 8) Der Karakoram Highway – China/Pakistan

Foto: hamaricommunity.com

Die höchstgelegene Teerstraße der Welt. Sie verbindet Tibet (China) und Pakistan entlang der Karakoram Bergkette und über den Khunjerab Pass. Aufgrund der Lage und den schwierigen Konstruktionsbedingungen wird dieser Highway oft als das achte Weltwunder bezeichnet.

Unerschrockene Road Tripper werden hier gewaltige Landschaften zu Gesicht bekommen. Eine scheinbar unendliche Bergwelt so groß wie Planeten, Flüsse blauer als ein Bataillon nackter Schlümpfe und steiniges, unwegsames Gelände.

Foto: gandharatrails.com

9) Wüste Gobi – Mongolei

Foto: guesthousemongolia.mn

Wie wichtig gut geteerte Straßen für einen Road Trip sind? Das weiß man, wenn man in der Wüste Gobi landet. Ah, ja. Gobi, die unendliche Ausdehnung von Nichts, die kein Ende zu nehmen scheint:

Hier kann man im offen Gelände rumfahren, bis die Kühe nach Hause kommen, wenn sie denn überhaupt den Weg nach Hause finden. Bei den rauhen Bedingungen in der mongolischen Wüste könnten sie aber genauso gut verschollen sein.

Wenn Dschingis Khan heute noch leben würde, hätte er viel Spaß dabei, mit einem Quattro durch die Wüste zu fegen, während er sich den Kopf darüber zerbricht, wie er die halbe Welt erobern kann…

Grafik: becuo.com

 10) Die Äußeren Hebriden, Schottland

Foto: mycarheaven.com

Dieser Trip steht auf der Liste, um zu zeigen, dass man für einen guten Road Trip nicht 20 000 Kilometer weit reisen muss. Die Äußeren Hebriden in Schottland klingen vielleicht nicht ganz so spannend, sind aber einsame Klasse.

Dieser windgepeitschte und zerklüftete Teil der Erde erinnert uns ein bisschen an Mel Gibson in „Braveheart“, bekommt aber nicht mal die Hälfte der verdienten Aufmerksamkeit. Wunderschöne Strände, uralte Hinkelsteine und schlechtes Wetter heißen uns herzlich Willkommen in Schottland!

Grafik: scotiana.com

Das könnte dich auch interessieren:

Van Life | Nach dieser Bilderserie willst du nur noch ans Meer

Van Life | Die zehn besten Road Trips für Surfer

Die Verschmutzung der Ozeane in 14 schonungslosen Bildern

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production