Share

Lifestyle

Diese Abenteurer ziehen ihre Kinder auf einem Segelboot in der Karibik groß

...und so schaffen sie es, nicht den Verstand zu verlieren

Foto: Windtraveler.net

Von Nina Zietman

Als Traveller mit Kindern unterwegs zu sein, kann für viele Eltern schnell zum Albtraum werden, richtig? Nicht unbedingt – wie Familie Meyer mit ihrem Lebensentwurf unter Beweis stellt.

Brittany und Scott segelten im Jahr 2012 von Chicago nach New York, dann weiter entlang der Ostküste zu den Bahamas, nach Puerto Rico, auf die British Virgin Islands und dem finalen Stopp Grenada.

Foto: Windtraveler.net

Dann erwarteten sie mit Baby Isla ihr erstes Kind – jedoch hielt die Schwangerschaft das Paar nicht zurück, auch weiterhin zu reisen. Nachdem Isla geboren wurde, segelten sie zurück von Florida in die Karibik, um ihr Abenteuer fortzusetzen.

Foto: Windtraveler.net

Nur kurze Zeit später sollte Brittany erneut schwanger werden – dieses Mal mit Zwillingen! Im Moment lebt die fünfköpfige Familie mit drei Mädchen im Alter von unter drei Jahren auf den British Virgin Islands, während sie Geld sparen für ihren nächsten Trip.

Foto: Windtraveler.net

Auch sie hatten ihre Ups und Downs – alles in allem ist es nie ganz leicht, drei Kleinkinder gleichzeitig großzuziehen – aber der Nachwuchs hat dafür schon früh viele verschiedene Kulturen erlebt und die Welt aus einer anderen Perspektive gesehen als “normal” aufwachsende Kinder in ihrem Alter.

Foto: Windtraveler.net

“Wenn ich mit nur einem Wort beschreiben müsste, warum wir das machen, wäre es: Freiheit”, schreibt Brittany auf ihrem Blog.

Foto: Windtraveler.net

“So möchten wir leben. Es fühlt sich einfach richtig an. Wir können unser Schicksal selbst bestimmen. Die Möglichkeiten sind endlos und fernab von gesellschaftlichen Zwängen scheint uns niemand im Weg zu stehen oder uns aufhalten zu können.”

Foto: Windtraveler.net

Familie Meyers hat mittlerweile mehr als 10.000 Seemeilen zurückgelegt und dabei 13 Länder besucht.

Ihre Kinder haben im Meer mit Baby-Haien gespielt, Flamingos in der Wildnis beobachtet und schlafen jede Nacht zum Klang des Ozeans ein.

Foto: Windtraveler.net

Inspiriert? Dann schau dich auf dem Meyer Family Blog mit dem schönen Namen Windtravelers um, auf dem sie Tipps geben, wie es bei ihnen funktioniert (und wie man solche Träume selbst umsetzen kann).

Foto: Windtraveler.net

Das könnte dich auch interessieren:

Warum du deinen Job kündigen und um die Welt reisen solltest

130.000 Kilometer auf Weltreise! Dieses Fotoalbum sorgt für Fernweh

Diese Mom nimmt ihre dreijährige Tochter zu Abenteuern in ganz Amerika mit

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production