Share

Travel

Globetrotter | Vierköpfige Familie reist im Land Rover Defender durch 30 Länder

Graeme und Luisa Bell aus Südafrika entdecken mit ihren beiden Kindern seit vier Jahren die Welt

Südamerika haben sie entlang der Küstenlinie umrundet, von Argentinien nach Alaska und zurück bis zum Zipfel der Baja California reiste Familie Bell, insgesamt 30 Länder liegen bereits hinter ihnen. Im Moment touren die Südafrikaner zu viert durch Deutschland, weitere europäische Ziele und danach Asien stehen in den kommenden Monaten noch auf dem Plan. Im voll ausgerüsteten Land Rover Defender unterwegs in der Weltgeschichte – für viele Abenteurer kommt dies der Idealvorstellung eines einmaligen Trips im Leben recht nah.

Graeme und seine Frau Luisa verließen vor vier Jahren ihre Heimat, um gemeinsam mit ihren heute 11 und 16 Jahre alten Kindern Jessica und Keelan erst Süd- und Ostafrika und im Anschluss ferne Länder auf anderen Kontinenten zu entdecken, in unbekannte Kulturkreise einzutauchen.

Der Landy auf der ersten Etappe in Mosambik – Credit: Graeme Bell
Strandcamp an der brasilianischen Küste – Credit: Graeme Bell

Herausforderungen der Reise

Mittlerweile hat der Kilometerzähler die 160.000 Kilometer überschritten, aber zwei aufwachsende Kinder stellen die Globetrotter vor größere Herausforderungen, als ein solches Projekt ohnehin schon mit sich bringt.

Anschlussprobleme überwinden junge Menschen in der Regel schneller, der Nachwuchs besuchte etwa zwischendurch ohne Sprachkenntnisse die Highschool in Brasilien, beherrschte innerhalb weniger Wochen die Sprache, Freundschaften wurden geschlossen und sie konnten den Inhalten des Schulunterrichts folgen.

Zu schätzen weiß Graeme, dass er jede frei seit dem Start vor vier Jahren nahezu jede freie Minute mit seinen Kindern verbringen kann, gleichzeitig aber auch in den verschiedenen Entwicklungsphasen als deren bester Freund, Vater und Lehrer die Lücke schließen muss, die das Zurücklassen der gewohnten Umgebung für Jessica und Keelan mit sich brachte.

Ein Massai in der Serengeti mustert den Defender der Familie – Credit: Graeme Bell
Voll ausgestattete Küche auf kleinstem Raum –
Credit: Graeme Bell
Der Kilometerzähler hat die 160.000 Kilometer überschritten – Credit: Graeme Bell

Die Länder der Tour

Wenn er die Länder aufzählt, dauert es eine Weile, bis Graeme schweigend wieder aufschaut: „Südafrika, Sambia, Mosambik, Malawi, Botswana, Namibia, Argentinien, Uruguay, Brasilien, Kolumbien, Venezuela, Argentinien, Chile, Paraguay, Peru, Britisch-Guyana, Französisch-Guyana, Suriname, Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, Guatemala, Belize, Mexiko, USA, Kanada und Deutschland.“

Nebenbei hält die Familie ihre Fans auf dem eigenen Blog und via Instagram informiert, als Autoren haben die Bells per Kickstarter erfolgreich ihr zwei Bücher vorfinanziert und im Frühjahr 2016 die Erstauflage von Travel the World Overland und zuvor We Will Be Free herausgebracht.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production