Share

Surf

Kelly Slaters Wavepool in Kalifornien aufgespürt

Die Suche nach der künstlichen Welle des elfmaligen Weltmeisters dauerte nicht lange

Nachdem Kelly Slater am Freitagabend mit der Veröffentlichung des ersten Videos vom Prototyp seines Wavepools weltweit für Aufsehen gesorgt und Surfer in Ekstase versetzt hatte, wollte jeder wissen, wo er seinen Testpool wohl versteckt hat.

Die Seite Swellnet enthüllte bereits einen Tag später das Geheimnis: Mitten in Kalifornien liegt die künstliche Barrel des elfmaligen Weltmeisters. Aktuelle Satellitenaufnahmen des Geländes räumen jeden Zweifel aus – da werden wohl künftig ein paar Zaungäste ihre Neugier stillen wollen.

Der 43-Jährige hatte mit seinem Team über einen Zeitraum von fast zehn Jahren Millionen Dollar seines Vermögens und viel Entwicklungsarbeit investiert. Aber die Geduld hat sich gelohnt, denn der Wavegarden in Wales kann Slaters Version bei weitem nicht das Wasser reichen. Mit dem Fortschritt der Technologie dürften auch die Diskussionen um einen Platz für Surfen bei Olympia neu entfacht werden.

Hier noch einmal der Clip:

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production