Share

Snowboard

Norweger Stale Sandbech triumphiert beim Air + Style in Innsbruck

Stale Sandbech in Action Foto: © Air & Style

Nach einem Jahr kreativer Pause verwandelte Innsbruck sich an diesem Wochenende einmal mehr zum Snowboard-Mekka. 16 Weltklasse-Athleten, die sich gestern in der Qualifikation beim Air + Style Innsbruck-Tirol 2015 presented by Opel durchgesetzt hatten, präsentieren den 10.500 Zuschauern im vollen Bergisel Stadion einen actiongeladenen Snowboard-Contest auf höchstem Niveau.

Der Norweger Stale Sandbech feierte mit einem fulminanten Auftritt endlich seinen ersten Sieg bei einem Air + Style-Finale und verwies den Finnen Peetu Piiroinen und Yuki Kadono aus Japan auf die Plätze zwei und drei.

Mit spannenden Paarungen fiel bei winterlichen Bedingungen um 15 Uhr der Startschuss. Stale Sandbech konnte sich in Runde 1 klar gegen den Amerikaner Eric Willett durchsetzen und hatte auch beim anschließenden skandinavischen Duell gegen den Schweden Niklas Mattsson die Nase vorne. Im Herzschlagfinale der besten Vier zeigte er auf dem Megakicker einen Backside Triple Cork 1440 Indy und einen Frontside 1080 Indy. Damit erzielte er 81.89 Punkte, was ihm den Sieg bescherte. „Ich freue mich unglaublich, beim Air + Style einmal ganz oben auf dem Podium zu stehen.

Foto: © Air & Style

Die Bedingungen bei Schneefall waren nicht ganz einfach, dafür war die Stimmung mit der tobenden Menge  gigantisch“, so der glückliche Gewinner, der sich nicht den Löwenanteil von 100.000 US-$ Preisgeld und einen brandneuen Opel ADAM ROCKS sicherte, sondern sich gleichzeitig für das große Finale der Air + Style-Tour in Los Angeles qualifizierte. Peetu Piiroinen (79.39 Punkte) landete mit  einem Backside 1620 Mute und Cab 1260 Double Grab auf Platz 2. Der dritte Platz ging mit einem Backside 1620 Mute  und einem Backside 1260 Mute an Yuki Kadono (72.22 Punkte).

Die Österreicher Mathias Weissenbacher und Werner Stock verpassten bereits am gestrigen Freitag den Sprung in die Finalrunden.

Für Stimmung im Hexenkessel von Innsbruck sorgte das größte musikalische Line-Up, das der legendäre Snowboardcontest je gesehen hat. Nach einem fulminanten Start von Rakede, heizte die Band von Shaun White, Bad Things, den Fans vor Ort ordentlich ein. „Die neue Air + Style-Tour verbindet auf einzigartige Weise Snowboarden und Musik und transportiert damit den Freestyle-Spirit unseres Sports. Nach zwei gelungenen Contests in China und Österreich freue ich mich jetzt auf den ersten Air + Style in meiner Heimat Los Angeles“, so Shaun White – Star der Szene und seit dieser Saison neuer Air + Style-Eigentümer – im Anschluss an den Event. Abgerundet wurde der musikalische Teil der Veranstaltung durch die Berliner Hip Hop-Legende Kool Savas, Deutschlands derzeit erfolgreichster Rapper CRO und das Londoner Quartett Modestep.

Foto: © Air & Style

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production