Share

Travel

Surf Europe | Spot Guide Portugal: Ericeira & Peniche

Wenn du dieses Jahr einen Trip nach Portugal mit zahlreichen Surfspots planst, warten hier die besten Wellen des Kontinents

Willkommen zum weltweit besten Surf-Areal! Wenn du dieses Jahr einen Urlaub im schönen Portugal mit zahlreichen Surfspots planst, dann kann ich dir garantieren, dass du damit die richtige Wahl getroffen hast.

Um dich gezielt darauf vorzubereiten und vorab schon einige Tipps zu erhalten, kannst du im Portugal-Guide nach nützlichen Informationen suchen, die dir deinen Aufenthalt erleichtern werden.

In Portugal gibt es zwei wichtige Surfdestinationen, die du nicht auslassen solltest. Zum einen Ericeira und zum anderen Peniche/Baleal. Jeder dieser Orte hat etwas Besonderes – vielleicht auch etwas Magisches. Come in and find out!

Ericeira

Let’s surf Ericeira!

Ericeira ist bekannt für seine Herzlichkeit gegenüber Menschen, insbesondere Surfern und Travellern. Allein der fangfrische Fisch, der jeden Tag früh am Morgen an Land gezogen wird oder die Schönheit von Mutter Natur und ebenso das Nachtleben von Ericeira, lässt Surfer-Herzen höher schlagen.

In der Umgebung von Ericeira gibt es sieben World-Class Wellen innerhalb von 4 Kilometern. Pedra Branca, Reef, Ribeira d’Ilhas und Coxos. Über 11 km an der Küste entlang findet man sehr viele konstante Surf-Spots mit unterschiedlichem Charakter. Perfekt für jeden Surfer verschiedener Könnerstufen.

Foz do Lizandro:
Foz do Lizandro ist im Sommer ein lustiger Beachbreak mit perfekten Peaks, um deine Surf Skills konstant zu verbessern. Im Winter hat man immer einen guten Swell. Besonders wenn der Regen neue Sandbänke formt, dann verwandelt sich der Beachbreak in einen weltklasse Surf-Sport. Bei kleinem Swell ist er auch perfekt für Anfänger.

Tide: Low to Mid Tide
Swell: S – NW
Wind: Ost
Typ: Left-hand Pointbreak
Untergrund: Sand
Wellengröße: 2 – 8 ft

Ribeira d’Ilhas:

Ribeira d’Ilhas ist die bekannteste Welle in Ericeira. Eine sehr schöne lange Right mit verschiedenen Peaks, die für alle Surflevels geeignet ist. Viele vergleichen den Spot aufgrund seiner Wellen und der Landschaft mit dem Bell’s Beach in Australien. Zudem werden hier auch viele internationale Contests abgehalten. Einfacher Einstieg und gute Parkmöglichkeiten.

Tide: All Tides
Swell: SW – NW
Wind: Ost
Typ: Right-hand Break
Untergrund: Sand/Riff
Wellengröße: 2 – 12 ft

Coxos:
Coxos ist wahrscheinlich der beste Pointbreak/Reefbreak in Europa. Allerdings muss der Swell und der Wind stimmen. Die Right bricht sehr kräftig und lange über ein Riff. Der Einstieg, wie auch das Rauskommen aus dem Wasser ist sehr schwierig und gefährlich. Läuft am besten bei Low Tide. Nur für erfahrene Surfer.

Tide: Low zu Mid
Swell: SW – N
Wind: Ost
Typ: Right-hand Break
Untergrund: Sand/Riff
Wellengröße: 4 – 12 ft

São Julião:
Dieser Beachbreak ist einer der längsten und schönsten in Ericeira. Eine gute Left und eine Right funktionieren so ziemlich bei jeder Tide. Die Sandbänke können auch überall perfekte Barrels formen. Auch für Anfänger geeignet.

Tide: All Tides
Swell: S – NW
Wind: Ost
Typ: Peaky Beachbreak
Untergrund: Sand
Wellengröße: 2 – 8 ft

TIPPS:

Hostel:

Im CHILL IN Ericeira Surfhouse wirst du eine liebevoll eingerichtete Unterkunft finden, die professionelle Surf-Lessons für jede Könnerstufe anbietet. Angenehmer und preiswerter Aufenthalt in einer familiären Atmosphäre. Auf einem kleinen Hügel hast du nur einige Minuten zum Praia do Sul und zum Zentrum von Ericeira.

Essen:

Wer guten und fangfrischen Fisch essen will, ist im Tasca Da Boa Viagem genau richtig. Bevor man bestellt, muss man zuerst zur Fischtheke gehen, um sich seinen Fisch auszusuchen. Nicht billig, aber die Qualität und das Ambiente stimmen. Direkt am Meer und wenn man frühzeitig reserviert, kann man auch einen der Plätze mit direkten Blick auf das Meer ergattern. Sonnenuntergang inklusive!

Peniche:

Peniche und das Meer sind untrennbar miteinander verbunden. Es ist einer der größten Häfen für traditionelle Fischerei in Portugal und ein großes atlantisches Zentrum für die Surferwelt. Während die meisten portugiesischen Küsten Richtung Westen schauen, liegt die Halbinsel aufgrund ihrer einzigartigen Lage perfekt, um in jeder Bedingung surfen zu können, egal welcher Wind und Swell gerade herrscht. Durch die günstige Lage der weit ins Meer gelegenen Halbinsel bietet sie unendlich viele Möglichkeiten für Wellenreiter jeden Levels. Drei Buchten liegen rund um die Halbinsel: Canthinho Da Baia, Praia do Lagido und Praia do Baleal.

Cantinho Da Baia:
Die Welle in Canthinho ist hervorragend für Anfänger und fortgeschrittene Surfer. Diese Welle ist auch sehr konstant im Sommer. Cantinho hat einen linken und einen rechten Peak und beginnt sehr langsam, wird aber dann in der Inside schneller. Läuft am besten mit NW Wind und NW Swell.

Tide: Mid to High Tide
Swell: NW – N
Wind: SE to NW
Typ: Peaky Beachbreak
Untergrund: Sand
Wellengröße: 2 – 10 ft

Lagide:
Lagide ist einer der bekanntesten Reefbreaks. Eine schöne lange Left, die über ein Korallenriff bricht. Dazu sehr manöverfähig mit verschiedenen schnellen und langsamen Sektionen. Leider ist der Spot in der Hauptsaison sehr überfüllt. Funktioniert am besten mit S, SW oder SO Wind und einem Swell aus dem Norden. Ideal für Fortgeschrittene und Könner.

Tide: Low to Mid Tide
Swell: SW – N
Wind: SE
Typ: Peaky Beachbreak
Untergrund: Sand
Wellengröße: 2 – 10 ft

Supertubos:
Supertubos wird als einer der besten Spots in Portugal bezeichnet und ist zweifellos der Beachbreak schlecht hin. Die Welle ist schnell und bildet schon mal eine Tube, die auf einer hohlen Sandbank bricht. Läuft am besten mit einem Swell aus dem Süden und mit Wind aus N, NO oder NW. Nur für Könner und die, die auf Tubes stehen. Achtung, hier stinkt es gewaltig! Die Fischfabrik befindet sich gleich neben an. Parken ist dafür kein Problem.

Tide: Low to Mid Tide
Swell: S – NW
Wind: NE
Typ: Peaky Beachbreak
Untergrund: Sand
Wellengröße: 3 – 10 ft

Molhe Leste:
Diese Welle ist eine schnelle Right mit Tubes, die auf Sand neben einem Pier bricht. Wenn ein großer Swell anheizt, dann funktioniert sie am besten und gilt zu einer der fettesten Wellen in dieser Gegend. Läuft am besten mit Wind aus dem Norden oder Nordwesten und einem Swell aus Südwesten.

Tide: All Tides
Swell: S – W
Wind: N
Typ: Neben einem Hafen
Untergrund: Sand
Wellengröße: 4 – 10 ft

TIPPS:

Hostel:
Wenn du nach einer entspannten und familiären Unterkunft suchst, dann bist du im SoulSurfcamp sehr gut aufgehoben. Dort erwartet dich neben erfahrenen Surflehrern, einer riesengroßen Terrasse mit Meerblick, ausgiebigem Frühstück inklusive leckerem Abendessen und wunderschönem Ambiente, alles, was man braucht, um glücklich zu sein. Nur zum Empfehlen!

Text: Martina Zollner

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production