Share

Surf

Surf Basics | Pro Surferin Coco Ho zeigt euch den Step-by-Step Guide mit den Basics

Mpora traf den hawaiianischen Publikumsliebling beim Swatch Pro Trestles in Cali

Coco Ho surft schon seit sie sieben Jahre alt ist. Die Hawaiianerin stammt aus einem legendären Surf-Clan; ihr Vater, Onkel und Bruder haben sich als Pros auf der World Tour in der Vergangenheit einen Namen gemacht. Mit so viel Talent im Blut geht  es mit den Fortschritten auf dem Board verständlicherweise etwas zügiger als beim Durchschnittsbürger – als Achtjährige hatte sie bereits den ersten Sponsor an Land gezogen.

Für die meisten Surfer bedarf es beim Namen Coco keines Intros. Die 21-Jährige reist seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Wettkampf-Zirkus der Women’s Championship Tour zu Spots von Australien, Fidschi, Hawaii bis Kalifornien und hat als Liebling der Fans stets eine lautstarke Crowd hinter sich.

Wir trafen sie beim Swatch Women’s Pro Trestles Anfang des Monats, um mit Coco – mal abseits von Interviews zu Themen rund um die Tour – die essentiellen Basics für Anfänger durchzugehen. Falls du eh künftig Surfer werden willst, lass dir doch die Beginner-Techniken von einem Pro erklären. Wer könnte das authentischer umsetzen?

Leash

“Die Leash ist mit deinem hinteren Fußgelenk befestigt. Denke daran, dass die Leine nach hinten gerichtet ist, damit sie dich später nicht beim Aufstehen stören kann.”

Paddle

“Um die Balance und einen konstanten Vortrieb zu behalten, solltest du immer mit den Armen abwechselnd paddeln. Strecke den Arm so weit nach vorne wie möglich, um beim Zug die volle Energie auszunutzen.”

“Wenn du auf dem Board liegst, schaut dessen Nose für die optimale Wasserlage soeben aus dem Wasser.”

Stand Up

“Bevor du aufstehst, setze deine Hände flach auf beide Seiten des Boards, etwa auf Schulterhöhe. Manche Leute greifen auch an die Seiten (Rails), aber ich bevorzuge es, die Hände flach aufzulegen.”

“Pushe dich aus den Armen hoch, als wenn du Liegestütze machen würdest.”

“Schwinge dein vorderes Bein dynamisch fast bis unter die Schultern – für die Balance genau in die Mitte des Boards. Ich surfe regular, demnach steht bei mir das linke Bein vorne auf dem Brett.”

“Jetzt endlich kannst du richtig aufstehen, wobei du beachten solltest, dass du den Körperschwerpunkt möglichst tief hältst und das Gewicht ausgeglichen auf beide Beine verteilst.”

Position der Füße

“Zuletzt kann ich euch noch den Tipp geben, dass ich den hinteren Fuß möglichst über den Finnen platziere und den vorderen in der Mitte des Boards. Bei einem Longboard wie hier steht das hintere Bein natürlich etwas weiter vorne. Mit der Balance über dem Stringer (Boardmitte längsseits) solltest du das bestmögliche Gleichgewicht auf dem Board haben.”

Das könnte dich auch interessieren:

Surf Basics | Duck Dive lernen mit Didier Piter

Surf Basics | Ding Repair: Nose Ding selbst reparieren

Surf Basics | Mit Kelly Slaters GoPro Guide filmen wie die Pros

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production