Share

Travel

Van Life | Travel-Tipps für alleinreisende Frauen

So schützen sich Frauen unterwegs, um das Risiko auf einem Solo-Trip zu minimieren

Die meisten Personen, die mit dem Van unterwegs sind, sind entweder Männer oder Pärchen. Selten sieht man Frauen, die alleine auf einem Solo-Trip sind. Doch mittlerweile gibt es immer mehr Frauen, die sich auf die Reise im Van begeben und die grenzenlose Freiheit wie auch die Nähe zur Natur spüren wollen. Jedoch fährt oft auch ein gewisses Risiko mit. Schnell kommen Fragen in den Sinn, ob man in einer „sicheren“ Gegend geparkt hat, ob man schnell in einer Notsituation wieder vom Fleck kommt und was macht man, wenn man überfallen wird? Dieses Gefühl ist eine natürliche Reaktion des Körpers und kommt nicht ohne Grund – denn dieses Gefühl bzw. Instinkt dient zum Überleben. Dabei spielt es keine Rolle, ob man eine Frau oder ein Mann ist. In eine Ausnahmesituation kann jeder kommen. Jedoch gibt es einige Sicherheitsmaßnahmen, die getroffen werden können, um als Frau ein gewisse Grundlage an Sicherheit zu schaffen.

Wir haben einige Tipps für Frauen zusammengestellt, um die Risiken auf einem Solo-Trip zu minimieren:

Foto: Tommy Lisbin

Immer den Fahrersitz freihalten

Das ist eine Regel, die IMMER eingehalten werden sollte! In Notsituationen schnell flüchten zu können, ist das A und O. Es gibt nichts Schlimmeres, als schnell die Flucht ergreifen zu müssen und erst den Fahrersitz vom eigenem Zeug befreien zu müssen. Dabei immer daran denken, den Autoschlüssel in der Nähe bzw. bereits im Zündschloss bereitzuhaben, um einfach losstarten zu können.

Foto: CrawlOnWetDirt

Pfefferspray bzw. Messer bereithalten

Die Anschaffung eines Pfeffersprays wirst du nicht bereuen. Schon allein der Gedanke, ein Pfefferspray zu besitzen, stellt für die Psyche eine Beruhigung dar. Sollte mitten in der Nacht dann wirklich mal jemand in deinen Van einbrechen wollen, dann wird dieser auch schnell wieder die Flucht ergreifen, sobald du dein Spray zuckst. Auch große Tiere, wie Bären kannst du damit locker in die Flucht schlagen.

Die Messer-Alternative sollte nicht die erste Wahl sein. Falls aber ein Angreifer trotz Pfeffersprays nicht locker lassen sollte oder das Pfefferspray seinen Geist aufgegeben hat, sollte immer ein Messer in greifbarer Nähe sein. In Notsituationen wirst du mit allem kämpfen, was du besitzt.

Abgelegene Orte meiden

Du magst die Freiheit und das Alleinsein?! Jedoch sind diese Orte manchmal nicht die sichersten Übernachtungsplätze. Hier haben Einbrecher freie Hand und keiner merkt es. Daher lieber in der Nähe von anderen Campern schlafen, um in einer Notsituation nach Hilfe zu schreien.

Foto: TheCamperCreative

Auf seinen Instinkt hören

Ganz wichtig! Höre immer auf deinen Instinkt! Falls dein Unterbewusstsein einen unerklärlichen, bedrückten oder ängstlichen Anschein machen sollte, dann nehme diesen auch bewusst war.

Wir Menschen sind oft in der Lage mehr empfinden zu können als wir denken. Daher rede dir auf keinen Fall ein, dass du in diesem Moment „einfach nur“ übertrieben paranoid bist, denn nichts stimmt oft mehr als dein Bauchgefühl. Lieber einmal zu viel reagiert als zu wenig.

Van während dem Schlafen absperren

Das ist eine Maßnahme, um den Einbruch oder sonstige Vorhaben zu verzögern, aber stellt natürlich kein Hindernis dar. Somit hat man zumindest ein wenig mehr Zeit, um schnell auf den Fahrersitz zu hoppen und loszufahren.

Van im Notfall reparieren können

Dieser Ratschlag sollte Voraussetzung für ein Leben bzw. Trip im Van sein. Ein gewisses Van-Knowhow sollte vorhanden sein, um deinen geliebten Van wieder zum Rollen zu bringen. Wer schließlich ein cooles Van-Leben führen will, muss auch ein paar Handgriffe für den Notfall parat haben.

Foto: Giveustheroad

Regelmäßigen Kontakt zu einer Person haben

Der Kontakt zu Freunden und zur Familie nimmt mit Dauer des Trips an Bedeutung zu. Anfangs genießt man sicherlich noch die Unabhängigkeit und die Freiheit, aber früher oder später wird man wieder den Kontakt nach außen suchen. Man sollte zumindest eine Person haben, mit der man regelmäßig Kontakt hat, denn falls einem doch mal etwas zustößt, kann man im Notfall leichter geortet werden.

Vorhänge anbringen

Stell dir vor, es steht jemand vor dem Fenster und schaut dir die ganze Zeit zu und du merkst nicht mal was davon…! Bähhh…gruselig! Daher am besten Vorhänge an die Fenster anbringen, um unerwünschte Stalker das Licht auszuknipsen. Zudem machst du dich auch unsichtbar für Polizei oder andere Wildcampinghasser, die vielleicht deine Anwesenheit nicht so toll finden…

Foto: Brianna Madia

Hund anschaffen

Ein Hund ist nicht nur ein treuer Begleiter auf einem Solo-Trip, sondern kann Angreifer allein schon durch die Anwesenheit bzw. Bellen in die Ferne jagen. Sofern es kein absoluter Kuschelhund ist und den Einbrecher freudig empfängt…!

 

Plane jeden Tag deinen Haushalt

Planung ist das halbe Leben – das wusste schon die Oma. Daher plane jeden Tag deinen Haushalt aufs Neue. Entweder machst du das am Abend oder nach dem Aufstehen. Plötzlicher Mangel an Wasser oder anderem Vorrat kann ganz schön ärgerlich sein. Und was gibt es Nervigeres, als in dieser Situation nach einem Supermarkt suchen zu müssen…

Foto: Vanlife Diaries

Gasmelder anbringen

Übertrieben ja oder nein?! Das kann jeder für sich selbst entscheiden. Es kommt selten vor, aber die Wahrscheinlich besteht. Räuberbanden oder Einzeltäter, die Narkosegas in den Van leiten, um den Schlafenden in den Tiefschlaf zu versetzen, um gezielt auszurauben – das ist mehr als kriminell.

Und das Schlimme daran ist, man merkt nicht mal was davon. Am nächsten Tag wacht man benommen auf und all sein Hab und Gut ist weg! Daher kann die Anbringung eines Gasmelders sehr sinnvoll. Zudem können auch andere Arten von Gasen erkannt werden, zum Beispiel Gas aus der Gasflasche.

Fazit:

Das sind alles nur Sicherheitsvorschläge, um das Risiko als Frau in einem Campervan zu minimieren. Passieren kann immer was – egal ob auf Reisen oder im vertrautem Heim. Jedoch ist man in der Wildnis einigen Risiken ausgesetzt, die einem bewusst sein sollten. Das Wichtiste von allem ist, höre auf dein Inneres! Wenn du irgendwas komisches bemerkst oder sich dein Bauch eigenartig anfühlt, dann passiert das nicht ohne Grund. Vertraue in diesem Moment deinem Instinkt und höre auf dein Herz. Einmal zu viel reagiert, ist niemals zu viel! Es gibt noch so viele schöne Plätzchen auf der Erde zu erkunden, jedoch sollte man eine gesunde Lebenseinstellung bezüglich Traveln besitzen, um entspannt und mit vollen Zügen das Leben im Van genießen zu können. In diesem Sinne „Ride on“!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production