Testosteron Booster – Wirkung, Einnahme, Risiken

Wer Testosteron Booster hört, denkt wohl sofort an muskelbepackte Stiere, doch diese Nahrungsergänzungsmittel sind vielseitiger als man denken mag. Denn Testosteron ist nicht nur für stahlharte Männermuskeln wichtig, sondern auch für die allgemeine Lebensqualität, auch bei Frauen.

Das sogenannte Männerhormon ist für die typisch männlichen Merkmale wichtig, allerdings produzieren auch Frauenkörper dieses lebenswichtige Hormon, wenn auch in deutlich kleineren Mengen. Im Alter wird das Hormon natürlicherweise nicht mehr so stark vom Körper produziert, was sich auf viele Bereiche des Lebens auswirken kann. Darum greifen immer mehr Menschen, vor allem Männer zu den Testosteron Booster.

Was sind Testosteron Booster?

Was sind Testosteron Booster

Testosteron Booster sollen dem Sinken des Hormonspiegels entgegenwirken. Denn nimmt die Produktion des Hormones im Alter ab, spüren vor allem Männer ab 45 Jahren große Veränderungen. Der Sexualtrieb und die Gesichtsbehaarung werden weniger, die Muskeln lassen nach, aber auch die Denkfähigkeit und das verbale Gedächtnis werden schwächer.

Folgen daraus können dann auch eine erhöhte Fetteinlagerung und eine Verweiblichung des Körpers sein. Mit der Einnahme eines Testosteron Boosters versprechen die Hersteller einen natürlichen Anstoß der Hormonproduktion und somit eine längere Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität.

Was bewirken sie?

Die pflanzlichen Inhaltstoffe werden zahlreich erforscht und ihre Wirksamkeit gelten als erwiesen. Die essentiellen Nährstoffe helfen dem Körper, das wichtige Hormon zu produzieren. Sie erhöhen den Testosteronspiegel aber auch anderer wichtiger Hormone, die damit im Zusammenhang stehen nachweislich.

Einige Stoffe verhindern auch das Testosteron in das Frauenhormon Östrogen umgewandelt wird. Die wichtigsten natürlichen Inhaltstoffe von Testosteron Booster sind Maca Extrakt, Tribulus Terrestris, L-Arginin, Ashwagandha, Pinienkerne-Extrakt, Ginseng und Schwarz-Pfeffer-Extrakt.

Unterschiedliche Testosteron Booster

Es gibt entweder natürliche oder hormonelle Testosteron Booster. Beide Produkte haben jeweils Vor- und Nachteile. Darum sollte man sich vor der Einnahme gut informieren. Vor allem die hormonellen Produkte können tief in den Mechanismus des Körpers eingreifen und sollten vor der Anwendung mit einem Arzt oder Apotheker besprochen werden.

Auch wer unter Vorerkrankungen leidet, sollte solche Nahrungsergänzungsmittel nicht ohne ärztliche Empfehlung einnehmen. Sowohl die hormonellen als auch die natürlichen Präparate sind freiverkäuflich und nicht apothekenpflichtig. Die Packungsbeilage sollte allerdings in jedem Fall beachtet und eingehalten werden.

Hormonelle

Großer Vorteil der hormonellen Testosteron Booster ist die externe Zufuhr des Testosterones. Kann der Körper dieses nicht mehr in größeren Mengen selbst produzieren, kann man es ihm somit einfach zuführen. Vor allem Menschen mit niedrigem DHEA-und Testosteronspiegel profitieren davon.

Nachteil ist allerdings, dass die Auswirkungen auf den körpereigenen Hormonhaushalt nicht wissenschaftlich erwiesen sind und man auf künstliche Hormone angewiesen ist. Außerdem sind diese Präparate nicht für Profi-Sportler zugelassen, da sie unter das Dopinggesetz fallen.

Natürliche

Natürliche Testosteron Booster

Die natürlichen Präparate sind rein pflanzlich und wirken schonender, dafür sind die Auswirkungen auf den Hormonspiegel nicht wissenschaftlich erwiesen. Vorteil dieser Produkte sind aber, dass sie die körpereigene Hormonproduktion ankurbeln, was vor allem für noch jüngere Männer interessant ist.

Mit einer Mischung aus Mikronährstoffen und Phytoandrogenen stimulieren sie die Androgensekretion und hemmen den Androgenabbau. Diese Testosteron Booster werden als Einsteiger-Produkte empfohlen, da sie schonender sind.

Sind Testosteron Booster nur für Sportler gedacht?

Die Inhaltstoffe helfen dem Körper schneller und mehr Muskeln aufzubauen, sich nach dem Training schneller zu regenerieren und verhindern die Fetteinlagerung im Körper. Daher können Sportler von der Einnahme profitieren. Da Testosteron Booster aber auch zum Erhalt des Sexualtriebes betragen, sowie wichtige Funktionen des Gehirns unterstützen, eignen sie sich auch für Nicht-Sportler.

Da von dem Männerhormon viele Bereiche des Lebens beeinflusst werden, profitieren vor allem ältere Männer von der Einnahme solcher Nahrungsergänzungsmittel. Die Lebensqualität und das allgemeine Wohlbefinden können so erhalten werden. Generell sollte aber vor der Einnahme eine medizinische Empfehlung eingeholt werden.

Kann es zu Nebenwirkungen kommen?

Wie bei jedem anderen Produkt, dass auf die Körperfunktionen eingreift, kann es auch bei Testosteron Booster zu Nebenwirkungen kommen. Ist der Hormonspiegel in einem gesunden Bereich, werden dann aber zusätzlich Hormone zugeführt, kann dies zu einem überhöhten Hormonhaushalt führen. Da hier hauptsächlich die Testosteronproduktion angeregt wird, kann es zu Nebenwirkungen kommen, die mit diesem Hormon im Zusammenhang stehen.

Dazu zählen vor allem Schlaflosigkeit, Akne und fettige, unreine Haut, vergrößerte Brüste, erhöhtes Haarwachstum, Gereiztheit und gesteigerte Aggressivität. Auch Probleme beim Wasserlassen können auftauchen. Nehmen Frauen diese Präparate ein, steigern sich auch hier die männlichen Merkmale. Werden Nebenwirkungen bemerkt, sollte die Einnahme sofort abgebrochen und das weitere Vorgehen mit einem Arzt besprochen werden.

Gibt es Alternativen zum Testosteron Booster?

Testosteron Booster Alternativen

Werden vom Arzt ein verminderter Testosteronspiegel oder ein Hypogonadismus (fehlende oder verminderte Aktivität des Hodens) festgestellt, wird er die weitere Vorgehensweise festlegen. Eine Selbstbehandlung darüber hinaus ist nicht ratsam.

Liegen keine Erkrankungen zugrunde und der Testosteron Booster soll für eine verbesserte Lebensqualität eingesetzt werden, kann man es zunächst mit schonenderen Methoden versuchen. Dazu zählen ein gesundes Gewicht zu halten, regelmäßig Sport zu treiben, ausreichend schlafen und eine ausgewogene Ernährung mit viel Zink, Nüssen und Bohnen einzuhalten.

Fazit

Wer sich für Testosteron Booster interessiert, sollte sich zunächst fragen, was er damit erreichen möchte. Sind körperliche Beschwerden da, sollten diese immer zunächst mit einem Arzt besprochen werden. Beschwerden, die mit einem verminderten Testosteronspiegel im Zusammenhang stehen, können verminderte Leistungsfähigkeit sein, reduzierte Muskelkraft, vermehrte Fetteinlagerung, schwächeres verbales Gedächtnis und Denkfähigkeit, aber auch das Nachlassen des Sexualtriebes.

Das Männerhormon ist für die typischen männlichen Merkmale im Körper, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, zuständig. Wird dieses im Alter nicht mehr in ausreichenden Mengen produziert, kann dies eine verminderte Lebensqualität nach sich ziehen. Die natürlichen Präparate wirken schonender und regen den körpereigenen Hormonhaushalt an. Die hormonellen Präparate führen dem Körper gezielt künstliche Hormone zu.

Die Inhaltstoffe sind gut wissenschaftlich erforscht, ihre Wirksamkeit auf den Testosteronspiegel sind dennoch schwierig belegbar. Die Präparate werden in der Regel über den Tag verteilt mit viel Wasser eingenommen. Dadurch wird der Muskelaufbau angeregt, nach dem Sport regeneriert sich der Körper schneller, die Gesichtsbehaarung und der Sexualtrieb nehmen zu und die allgemeine Leistungsfähigkeit wird verbessert.

Somit kann die Lebensqualität verbessert werden. Werden Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, erhöhte Aggressivität und unreine Haut oder vergrößerte Brüste bemerkt, sollte die Anwendung abgebrochen werden und ein Arzt zu Rate gezogen werden. Um den Hormonhaushalt anzukurbeln helfen auch viel Schlaf, eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Wer sich energetischer und jünger fühlen möchte, kann sich dabei von Testosteron Booster helfen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*